deutschland deutschland, Infographics, Insights | November 9, 2015

26 Jahre Mauerfall: Verbrauchertrends im Onlinehandel und Chancen für Marketer

Heute ist der 26. Jahrestag des Mauerfalls. Um diesen besonderen Tag zu würdigen, hat unser Team einen Blick auf das Verbraucherverhalten in Ost und West geworfen. Stefanie Schulz, Traderin bei Media iQ Deutschland, gibt Auskunft darüber.

Stefanie_no-poster
Stefanie Schulz, Traderin bei Media iQ Deutschland

Q: Stefanie, gibt es 26 Jahre nach dem Mauerfall noch immer Spuren der früheren Teilung Deutschlands?

S: Selbstverständlich sehen wir auch heute noch das Vermächtnis von vier Jahrzehnten deutscher Teilung,  gerade in wirtschaftlicher Hinsicht wird dies deutlich. So ist das pro Kopf BIP in den neuen Bundesländern ein Drittel geringer als in den alten. Doch trotz der Einkommensunterschiede ist der Lebensstandard im gesamten Bundesgebiet vergleichbar, da einkommenschwache Regionen meist mit geringeren Lebenshaltungskosten aufweisen.

Q: Wirken sich diese Unterschiede auch auf das Onlineverhalten von Verbrauchern in Ost und West aus?

S: Ja, wir sehen in den neuen Bundesländern mehr Nachfrage nach Haushaltswaren und Heimwerkerzubehör, während in den alten Bundesländern eher auch Luxusartikel wie Uhren und Schmuck online gekauft werden. Einen ähnlichen Trend sehen wir bei der Bekleidung, in Westen ist das Interesse an teurer Markenkleidung höher, während im Osten bequeme Outdoorkleidung beliebt ist.

Aber trotz der Unterschiede gibt es auch viele Gemeinsamkeiten im Kaufverhalten, die Werbetreibenden erlauben, ihre Kampagnen besser zu planen und aus alten und neuen Bundesländern die beste Rendite auf das eingesetzte Werbebudget zu erreichen.

Q:   Welche Strategien kannst Du Werbetreibenden empfehlen wenn es um eine Makro-Perspektive geht?

S:   Wir beobachten, dass in den neuen Bundesländern Preise einen stärkeren Einfluss auf die Kaufentscheidung haben. Regionale Unterschiede kann man ausnutzen und mit gezielter Ansprache je nach lokalem Wohlstand die beworbenen Produkte variieren. Oder verstärkt auf nahgelegene Geschäfte hinweisen, bzw. die Aussteuerung der Werbung auf Liefergebiete einschränken.

Erkunden Sie unsere Infografik zum Online-Verhalten in den alten und neuen Bundesländern.

German-Reunification-IG_new_rev2-01 (1)

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *